Tipps gegen Fachkräftemangel: Gehalt ist nicht alles

Fachkräftemangel betrifft nahezu alle Unternehmen. Das Gehalt spielt dabei natürlich auch eine Rolle, doch mehr Gehalt alleine führt nicht zu mehr Motivation. Steuerberaterin Ulrike Treiber gibt Tipps, wie Sie Mitarbeiter langfristig binden und attraktiv für Bewerber sind.

Mehr als Gehalt
Viel wichtiger ist mittlerweile die Art und Weise, wie der Chef mit den Mitarbeitern umgeht. D.h. das Miteinander und die Kommunikation sind wesentliche Faktoren, genauso wie das flexible Arbeiten, das nicht zuletzt durch die Corona-Krise in jenen Branchen, wo es möglich ist, an enormer Wichtigkeit gewonnen hat.

Der Fisch stinkt vom Kopf zuerst
Doch "stinken" will natürlich niemand. Man muss als Chef ganz einfach „attraktiv“ sein für seine Mitarbeiter.

In einer Umfrage im Bereich kaufmännischer Berufe landeten „Anerkennung“, „Respekt“ und „die Förderung der eigenen Entwicklung“ unter den Top-10-Merkmalen, die einen guten Arbeitgeber auszeichnen.

Man sollte sich folgende Fragen stellen und aus Sicht der Mitarbeiter ehrlich beantworten:

  • Wie würde ich mich als Chef beschreiben?
  • Wie gut kommuniziere ich wirklich mit meinen Angestellten?
  • Wie gehe ich mit dem Alltagsstress, den Wünschen und den Interessen meiner Mitarbeiter um?
  • Wie gerne hätte ich mich selbst als Chef?

Jeder bekommt die Mitarbeiter, die er verdient.
Wenn man sich also das nächste Mal über einen Mitarbeiter ärgern sollte oder die Stimmung im Betrieb schlecht ist, sollte man sich folgende 3 Frage stellen:

Frage 1: Gehe ich selbst überhaupt motiviert ins Unternehmen und strahle Freude aus?
Frage 2: Weiß ich, was meine Mitarbeiter bewegt,
Frage 3: Sehe ich meine Mitarbeiter als wertvolles Kapital oder als notwendige Kosten?

Tipp: einfachmal das Konto Personalkosten umbenennen in Mitarbeitereinkommen. Das verändert die Wahrnehmung total.

Die eigene Stimmung überträgt sich auf die anderen

Wie man in den Wald hineinruft, kommt es zurück.
Tipp: Bevor man z.B. die Firma betritt, sollte man die Mundwinkel eine Minute lang zu einem Grinsen hochziehen. Dadurch senden die Nerven Signale ans Gehirn: „Mir  geht es gut, also entspannen und gut drauf sein.“

Wertschätzung ist wesentlicher Motivationsfaktor
Eine ausreichende Wertschätzung ist ein wichtiger Faktor. Der Chef muss sich für die Mitarbeiter interessieren und ihnen das auch tatsächlich zeigen.

Denn warum sollte sich ein Mitarbeiter für jemanden anstrengen,
der ihn nicht wertschätzt, oder der sich gar nicht einmal für ihn interessiert? Genauso funktioniert ja auch eine gute Partnerschaft!

Lob, Kritik und Feedback
Kritik ist natürlich auch notwendig. Jedoch darf das Lob auch nicht ausbleiben. Wenn sich hier ein Gleichgewicht einstellt, dann kommt die Wertschätzung und Motivation automatisch.
Lob und Feedback – das ist vielleicht der treffendere Begriff statt Kritik – sind ja auch wieder eine Form der Wertschätzung. Und somit wichtig für die Mitarbeitermotivation.

Ganz genau. Und ich gehe jetzt zurück ins Büro, werde lächeln und meinen Mitarbeitern sagen, wie sehr ich es schätze, dass sie da sind.

Der Podcast der Fidas Steuerberater Österreich. Mit News zu Wirtschaft, Steuern und Recht. Kurz und knackig in 5 bis 7 Minuten präsentiert. www.fidas.at

    Image

    Sie haben Fragen, Feedback oder Themenvorschläge?
    Schreiben Sie uns unter podcast@fidas.at.

    Ihnen gefällt was Sie hören?
    Hinterlassen Sie uns doch eine positive Bewertung und teilen Sie den Podcast!